Schädlingsbekämpfung der Version 2.0

« Back to Home

Eine professionelle Schädlingsbekämpfung

posted am

Schädlinge können in Kellern, Dachböden, Wohnungen oder Häusern auf die unterschiedlichste Art und Weise eindringen. In den meisten Fällen handelt es sich um Mäuse, Ratten, Bettwanzen, Bienen, Wespen, Hornissen, Tauben oder Insekten. Da sich die meisten Schädlinge schnell vermehren, ist es immer ratsam, einen professionellen Anbieter für die Schädlingsbekämpfung zu beauftragen.

Einige Schädlinge müssen bekämpft werden

Je nach Schädling werden die unterschiedlichsten Verfahrensweisen eingesetzt. Wespen und Bienen werden zum Beispiel nicht getötet, sondern nur inklusive ihrem Nest umgesiedelt. Hierbei wird gleichzeitig auch die Wespeneinflugsschneise beseitigt. In vielen Fällen ist es ratsam, eine Zeitlang ein Wespenabwehrmittel zu benutzen, damit sich einzelne Tiere nicht immer wieder auf die Suche nach ihrem Nest machen. Anders sieht es natürlich bei Ratten oder Insekten aus. Diese Schädlinge können Krankheiten übertragen und dementsprechend für Menschen sehr gefährlich sein. Ein professioneller Schädlingsbekämpfer wird nicht nur die Schädlinge beseitigen, sondern auch die Ursache der Plage aufspüren. Dadurch wird verhindert, dass sich erneut Schädlinge ansiedeln können.

Worauf sollte bei einer Schädlingsbekämpfung geachtet werden?

Vorab ist es für alle Wohnungs- und Hauseigentümer wichtig, dass beim Erkennen eines Schädlingsbefalls sofort reagiert wird. Auf keinen Fall sollte eigenständig mit chemischen Giftstoffen hantiert werden. Das kann sehr gefährlich werden. Einige Hausmittel zum Beispiel zum Vertreiben von Ameisen oder Maulwürfen können bedingt helfen. Bei gravierenden Fällen oder einer Rattenplage sollte immer direkt der Fachmann, wie beispielsweise Protect Pest Control e.U. beauftragt werden. Nur er hat die richtigen Mittel, um die Schädlinge sofort und dauerhaft zu beseitigen und die Ursache für den Befall aufzuspüren.

Wann handelt es sich um Schädlinge?

Wenn sich im Haus einige Fliegen, Spinnen oder Mücken ansiedeln, dann ist das völlig normal. Sollten aber einige Arten von Insekten so zahlreich werden, dass sie das tägliche Leben beeinflussen oder sich im Bereich der Lebensmittel vermehren, dann sollte direkt reagiert werden. Anfangs ist es etwas schwierig, die Anzahl der Insekten festzulegen.

Einige Tiere wie Ameisen, Bienen oder Wespen sind für den Menschen sogar sehr nützlich. Die Grenze zwischen Insekt und Schädling erfolgt immer aus ökologischen Gesichtspunkten. Sobald eine bestimmte Grenze oder Anzahl der Tiere erreicht ist, muss reagiert werden. Das gilt besonders für die Schädlinge, die den Menschen oder die eigenen Haustiere angreifen oder gesundheitliche Schäden auslösen können. Während einige Tiere Krankheiten verursachen oder übertragen können, greifen andere Schädlinge die Vorräte an. Die kompletten Vorräte sollten in diesem Fall vernichtet werden. Mit Hilfe eines Schädlingsbekämpfers werden sensible Lebensmittelbereiche häufig mit flüssigem Kohlendioxid (Trockeneis) von Schädlingen befreit. Diese ökologische Technologie wird in der heutigen Zeit beispielsweise in vielen Gastronomiebetrieben erfolgreich eingesetzt. Für andere Schädlinge können bestimmte Duftstoffe wirksam für die Schädlingsbekämpfung eingesetzt werden. 

 


Teilen